• 1_kg_1_liter.jpg
  • frschwasserstation.jpg
  • Gas-Therme.jpg
  • Noch-mehr-Denhung-durch-noch-mehr-Erwmung--.jpg
  • solar-mit-puffer.jpg
  • solar.jpg
  • tww-speicher.jpg
  • warmes-wasser-kaltes-wasser.jpg
  • wasser-mangel-sicherung.jpg

VT-2B

 

08.10. Präsenz

 - Wirkungsgrad "Eta" gleich "Aufwand" dividiert durch "Nutzen"

- Situation auf der Baustelle: Die Trinkwasser-Roh-Installation ist fertig, die Inbetriebnahme könnte sofort durchgeführt werden. Die Bewohner ziehen zwar erst in 3 Wochen ein, der Chef möchte aber gern die Inbetriebnahme sofort machen, weil im Moment alle Gesellen und Auszubildende im Betrieb sind (keiner ist krank, keiner in der Berufsschule). Es ist mitten im Sommer, die Tages-Temperaturen schwanken um 27°C. Es handelt sich um ein Mehr-Familien-Haus (MFH).
Aufgabe: Erstellen Sie für sich selbst eine Inbetriebnahme-Anleitung für die Trinkwasser-Installation. Machen Sie sie die Anleitung so, dass Sie selbst gut danach arbeiten können. Orientieren Sie sich an dieser Reihenfolge (Link).

  1. A) Beraten Sie in ihrer Arbeitsgruppe gemeinsam, welche Vorteile die verschiedenen Varianten „Basis“, „Profi“ und „Experte“ haben.
  2. B) Jeder® einzelne erstellt danach seinen (ihren) eigenen Arbeitsplan!
  3. C) Wenn die Pläne fertig sind, begutachtet jede® alle Arbeitspläne der Arbeitsgruppe. Beraten Sie, ob die Arbeitspläne verständlich sind und verbessern Sie gegebenenfalls missverständliche Formulierungen.

Basis:

- Die Installation besteht aus:      Kupfer-Rohre (nur Kupfer-Rohre)

- Verbindungs-Technik:  Pressen mit „einfachen“ Fittings
                                                                        (nicht „garantiert undicht falls sie nicht verpresst sind)

Profi:

- Die Installation besteht aus: Mehr-Schicht-Verbund-Rohre (nur Verbund-Rohre)

- Verbindungs-Technik:  Pressen mit Fittings, die im unverpressten Zustand,
                                                                                   garantiert undicht sind.

Experte: Keine Vorgaben!

- Die Installation besteht aus: Sie haben die freie Wahl!

- Verbindungs-Technik:  Sie haben die freie Wahl!          

 

 

07.10. Präsenz

 

06.10. Präsenz

 

05.10. Präsenz

- Flex-Schläuche (Panzer-Schläuche) Hygiene- und Schadens-Problematik ---> Haus-Technik-Dialog   +  Institut für Schadenverhütung.....   +   haustechnikdialog       

- Fortbildungs-Verpflichtung für Anlagen-Mechaniker-SHK:   Newsletter von "Haus-Technik-Dialog"     

- Übergabe an den Kunden

 - Kartei-Karten bearbeiten (Übergabe an den Kunden)

 

04.10. Präsenz

- Beginn mit der Aufgabe: Erstellen Sie einen Arbeitsplanung, orientieren Sie sich dabei an folgender Reihenfolge.

 - "Den bestimmungsgemäßen Betrieb simulieren" : bestimmungsgemäßen Betrieb--> Es wohnen Menschen in der Wohnung und benutzen regelmäßig (täglich) die Wasser-Zapf-Stellen, simulieren---> so tun als ob, --> täglich Wasserzapfen (der Azubi fährt täglich zu der Baustelle und zapft an allen Zapfstellen Wasser.
Temperaturkonstanz:

 

 

 ------------------------------------------------------------------------------------------------------

10.09. Präsenz

- Corona-Test !! -> Wegen Innungs-Besuch         √

- Monteur-Tag ab 11:00 Uhr        √

 

09.09. Präsenz

- Dichtheits- und Belastungs-Prüfung     √

- Kartei-Karten bearbeiten (Dichtheits-u. Belastungs-Prüfung)     √

 - Spülen     √

- Kartei-Karten bearbeiten (Spülen)     √

08.09. Präsenz

- Wasser ist ein Lebensmittel mit Bewohnern (weiter bearbeitet)    √  (erste Bearbeitung am 27.04.)     √

- Ankündigung: Montuer-Tag in der Innung am Freitag    √

- Ist jemand von uns noch nicht 18 Jahre alt?--> Spielt beim Innunsbesuch keine Rolle    √

- Schnellhefter ausgeteilt    √

 

07.09. Präsenz

 - Inbetriebnahme einer Trinkwasser-Installation

 

_- Trink-Wasser-Installaiton Zeichnung "A" (aus Mappe "Inbetriebnahme einer TW-Inst." auf A3 vergrößern und Legende erstellen)     √

- Wasser ist ein Lebensmittel mit Bewohnern (Inhalt gründlich wiederholt)    √

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

02.07. präsenz:

- Wasser ist ein Lebensmittel mit Bewohnern   (6 Seiten Text bearbeiten zB. Unterstreichen, Markieren,..)

 

- 10.06. Präsenz in Porz:

- Weiterzeichnen der Zeichnung "A" aus "Inbetriebnahme einer Trinkwasser-Installtion"

- 11.06. Präsenz in Porz:

- Wiederholung: Längen-Änderung berechnen (verschoben weil viel ihre Unterlagen im abgebenen Hefter haben.
- Austeilen und abzeichnen der Zeichnung "A" aus "Inbetriebnahme einer Trinkwasser-Installtion"

 

 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Lernfeld 2:   Herstellen und Prüfen einer Press-Verbindung  (27.04. bearbeitet)

 27.04.

Abkürzungen (Tabelle) bearbeitet 30.04.

- Video mit Wasser-Pumpe zur Dichtheits-Prüfung  27.04.

- Die fachgerechte Kupfer-Rohr-Installation"  (Download, nur zur Info, Sie haben dieses Arbeitsheft im Unterricht erhalten 30.04.)

 

- Übersicht über alle Prüfungen bei allen Inbetriebnahmen ---> Diese Datei ist 6 Jahre alt, überprüfen Sie bitte, ob die Angaben noch aktuell sind!

Vor dem ersten Befüllen der Installation mit Wasser muss einiges bedacht werden:
- Wasser ist ein Lebensmittel mit Bewohnern   (6 Seiten Text bearbeiten zB. Unterstreichen, Markieren,..)
- Wasser ist ein Lebensmittel mit Bewohnern   Audio: Von Hr. Kolboske vortragen lassen

 

 - 18.05. online mit schlechter Übertragungs-Qualität


- Gas-Armaturen im Haus-Anschluss-Raum:
G-1)- Symbole (mit Reihenfolge)
G-2)- Erklärung der Symbole (Text)
G-3)- Erklärung der Symbole (Audio-Vortrag)

- Vergleich von Rück-Fluss-Verhinderer und Gas-Strömungs-Wächter (auf Papier abzeichnen)

 

 

 - 21.05. Präsenz in Porz

- Längenänderung berechnen Einführung (30.04. die ersten fangen schon heute hiermit an)

- Übungsaufgaben

-

- 10.06. Präsenz in Porz:

- Wiederholung: Längen-Änderung berechnen (verschoben weil viel ihre Unterlagen im abgebenen Hefter haben.
- Austeilen und abzeichnen der Zeichnung "A" aus "Inbetriebnahme einer Trinkwasser-Installtion"

 - 10.06. Präsenz in Porz:

- Weiterzeichnen der Zeichnung "A" aus "Inbetriebnahme einer Trinkwasser-Installtion"

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Themenspeicher:

 

- Übersicht über alle Prüfungen bei allen Inbetriebnahmen ---> Diese Datei ist 6 Jahre alt, überprüfen Sie bitte, ob die Angaben noch aktuell sind!

 


- 28.06. bis 02.07.  Zeugnisse

 --------------------------------------------------------------------------------

 

----> Lernfeld 4: Wartung und Inspektion: Schutz vor den Gefahren des elektrischen Stromes

 Bearbeitet: Mappe Seite 4 bis 6 und Seite 14 bis 21 und 22  und Seite 31 bis 34  bekommen Sie noch

Klassenarbeit am Freitag den 26.03.21 um 07:30 Uhr  Mappen abgeben!

Themen: Probeklassenarbeit <--- anklicken

Lösungen: <---- anklicken

Lösungen: <--- anklicken

Lösung Trenn-Transformator: <--- anklicken
Lösung Trenn-Transformator: <--- anklicken und anhören

 


Seite 7 (Einführung zu lesen)

Seite 7 <--- anklicken und hören (Audio-Vortrag)!

 

Seite 8 bis 13 (Gefahren des elektr. Stromes (Einführung))<--- anklicken, lesen und bearbeiten (Signal-Wörter markieren oder unterstreichen) !

 Seite 8 bis 13 (Gefahren des elektr. Stromes (Einführung))<--- anklicken und hören (Audio-Vortrag)!

 

- Prüfen mit einem Phasenprüfer, Symbole: seite 4 alle ohne RCD, Seite 5: P,PEN, Neutral-Leiter und Erdung, Seite 9 die Tabelle, seite 13 Aufgabe 1, 2,

 - seite 18 bis 21, RCD (Fi)- Adapter ausführlich besprochen (alte Hausinstallation mit TN-C-Netz)

 

 Seite 31 bis 34 (Schutz-Klassen) <--- anklicken und bearbeiten (Signalwörter markieren oder unterstreichen)!

 Seite 31 bis 34 (Schutz-Klassen) <--- anklicken und hören (Audio-Vortrag)!

 

- Mappe Seite 34 bis 38 (Schutz im Bad)
- Seite 38A bis 38F (Schutz-Potential-Ausgleich) <-- anklicken und bearbeiten (Signalwörter markieren oder unterstreichen)!
-  Seite 38A bis 38F (Schutz-Potential-Ausgleich) <--- anklicken und anhören

 

Seite 1 bis 3 (39 bis 41) (Das Wasser-Model) <-- anklicken und bearbeiten (Signal-Wörter markieren oder unterstreichen)!

Seite 1 bis 3 (39 bis 41) <-- anklicken und anhören

 

Seite 1 bis 4 (43 bis 45) (Reihen-Schaltung) <-- anklicken und bearbeiten (Signal-Wörter markieren oder unterstreichen)!

Seite 1 bis 4 (43 bis 45) (Reihenschaltung)<-- anklicken und anhören

 

Seite 5 bis 10 (45 bis 51) (Parallel-Schaltung) <-- anklicken und bearbeiten (Signal-Wörter markieren oder unterstreichen)

Seite 5 bis 10) (45 bis 51) (Paralle-Schaltung)<-- anklicken und anhören